Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Die Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Der Beruf

Elektroniker für Betriebstechnik montieren Systeme und Anlagen der Energieversorgungstechnik, der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, der Kommunikationstechnik, der Meldetechnik, der Antriebs- sowie Beleuchtungstechnik. Sie nehmen sie in Betrieb und halten sie in Stand. Weitere Aufgaben sind das Betreiben dieser Anlagen. Das Einsatzgebiet erstreckt sich auf die Betriebsanlagen und Betriebsausrüstungen.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildungszeit dauert im Regelfall dreieinhalb Jahre; die Verkürzung der Ausbildungszeit ist bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen möglich. Einstellungstermin ist der 01. August jeden Jahres.

Ort der Ausbildung

Die praktische Ausbildung erfolgt im Bauhof Niederfinow. Der Berufsschulunterricht wird durch das Oberstufenzentrum Gottfried Wilhelm Leibniz in Eisenhüttenstadt erteilt. Das WSA Eberswalde bildet in Kooperation mit dem überbetrieblichen Ausbildungspartner VHS Bildungswerk e.V. Eberswalde aus.

Aufstiegsmöglichkeiten

Nach erfolgreichem Ablegen der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer ist der Aufstieg zum Ausbilder, Industriemeister Elektrotechnik und zum staatlich geprüften Elektrotechniker möglich.

Übernahme nach der Ausbildung

Die Übernahme von Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist im Rahmen freier Stellen möglich. Eine Übernahmezusage kann aber nicht abgegeben werden.

Ausbildungsvoraussetzungen

Erwünscht ist der Realschulabschluss. Gefordert werden die Straffreiheit und die gesundheitliche Eignung.