Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Bedienung von Selbstbedienungsschleusen

Die Nutzung automatisierter Schleusen sollte rücksichtsvoll und im Sinne aller Verkehrsteilnehmer erfolgen.

Um sich auf die Passage vorzubereiten, können die Bedienungshinweise bereits vorab ausgedruckt oder auf das Smartphone geladen werden.
Zur Verfügung stehen sowohl eine deutsche (Download), als auch eine englische Fassung (Download english version) .

Derselbe Text kann auch jederzeit hier nachgelesen werden:


Information:

Diese Schleuse wird halbautomatisch ohne örtliches Schleusenbedienpersonal betrieben. Alle Bedienhandlungen haben die Bootsführer selbst durchzuführen.
Der jeweils aktuelle Stand der Schleusensteuerung wird über die Textanzeigen und die Signalanlagen (rote/grüne Lichter) angezeigt.

Die Schleusung in Selbstbedienung unterteilt sich in folgende Schritte:

  1. Bitte Anforderungsschalter am Anleger betätigen. Dazu grünen Hebel um 90° drehen.
    Eine erfolgreiche Anmeldung wird auf der Textanzeige angezeigt und durch ein akustisches Signal bestätigt.

  2. Schleusung wird anschließend automatisch vorbereitet. Gegebenenfalls muss eine Gegenschleusung abgewartet bzw. die Schleusenkammer gefüllt bzw. entleert werden.

  3. Die Tore werden geöffnet. Erst nachdem alle Boote aus der Schleusenkammer ausgefahren sind, wird das Einfahrtsignal automatisch auf grün gesetzt.

  4. Boote können nun von der Wartestelle einfahren und machen – zunächst gegenüber den Textanzeigen neben der Kammer – in Griffnähe der Weiterschleusungsschalter fest.

  5. Bitte nehmen Sie dabei Rücksicht auf alle in der Schleusenkammer befindlichen Boote. Sorgen Sie bitte für eine möglichst maximale und geordnete Auslastung der Schleusenkammer. Erst wenn alle Boote eingefahren sind, sicher liegen und an den vorhandenen Pollern oder Haltestangen festgemacht wurden, bitte grünen Weiterschleusungsschalter betätigen (90° drehen)

  6. Nach kurzer Zeit werden die Tore automatisch geschlossen und der Wasserspiegelausgleich (berg- oder talwärts) hergestellt.

  7. Nach Wasserspiegelausgleich werden die Tore in Fahrtrichtung geöffnet und das Ausfahrtsignal auf grün geschaltet.

  8. Bitte erst bei grünem Ausfahrtsignal ausfahren. Bitte passieren Sie die Wartestellen vorsichtig.

Achtung:

Bei Gefahrensituationen roten Schleusen-Halt-Schalter neben dem grünen Weiterschleusungsschalter betätigen (90° drehen). Die Anlage wird angehalten.
Nach Abwehr bzw. Ende der Gefahr (oder einer Fehlbedienung), kann die Schleusung nur durch Mitarbeiter der Leitzentrale Zehdenick des WSA Eberswalde fortgesetzt werden.

Gegebenenfalls bitte die Leitzentrale unter Tel.: +49 3307 4678 50 bzw. über die orangene Sprechsäule kontaktieren.

Hinweis:

Paddlergruppen oder Schiffkonvois melden sich bitte vor der Schleusung bei der Leitzentrale des WSA Eberswalde unter Tel.: +49 (0) 3307 4678 57 bzw. über die orangene Sprechsäule an.