Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Die Überholung der Drehriegel im Jahr 2000

(von R. Wegener)

Montage des Drehriegels Nordwest

In der Wintersperrzeit des Schiffshebewerkes vom 04.01.-17.03.2000 wurden nach 65-jähriger Betriebszeit erstmalig die Drehriegel instandgesetzt. Die Drehriegel sind die Sicherheitseinrichtungen des Hebewerkes, die sich bei größeren Gewichtsdifferenzen zwischen Trog und Gegengewichten auf den Gewindegängen der Mutterbackensäule absetzen und den Trog in der jeweiligen Stellung halten.

Eine Untersuchung der Drehriegel im Jahr 1994 hat den Verschleiß verschiedener Bauteile aufgezeigt und dokumentiert. Auf der Grundlage dieser Untersuchung sind alle 4 Drehriegel von der Fa. Kranservice Rheinberg aus Eberswalde instandgesetzt worden.

Die Arbeiten verliefen trotz einiger zusätzlicher, unvorhersehbarer Leistungen weitgehend planmäßig und konnten termingerecht am 10.03.2000 beendet werden. In der gesamten Sperrzeit führte auch der Bauhof dringende Instandsetzungsarbeiten an den Anlagen des Hebewerkes und der Kanalbrücke durch.

Pünktlich am 18.03.2000 um 6.00 Uhr wurde das Schiffshebewerk für die Schiffer der Havel-Oder-Wasserstraße zur Durchfahrt freigegeben.