Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Verkehrsfreigabe der Schleuse Templin am 08.09.2005

Mit gleich fünf Scherenschnitten wurde die neu erbaute Schleuse Templin feierlich für den Verkehr freigegeben:

Am 08. September 2005 wurde das schwarz-rot-goldene Band durchtrennt, um die neue Schleuse Templin symbolisch ihrer Bestimmung zu übergeben.

Verkehrsfreigabe
An Bord des WSV-Bootes "Kormoran" waren (Bild oben, in der vorderen Reihe v.l.n.r.):

Bürgermeister Ulrich Schoeneich (Stadt Templin), MdB Markus Meckel (Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Uckermark und Oberer Barnim),
Bundesverkehrsminister Dr. Manfred Stolpe (Minister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung), Minister Frank Szymanski (Minister für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Brandenburg) und Vizepräsident Heinz Weiß (Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost).

In ihren Ansprachen hatten zuvor die Minister Stolpe und Szymanski allen Beteiligten gedankt und auf die Bedeutung der Schleuse Templin für die gesamte Region hingewiesen.

Bundesverkehrsminister Dr. Stolpe
Bundesverkehrsminister Dr. Stolpe
Minister Frank Szymanski
Minister Frank Szymanski
Landrat Klemenz Schmitz - Landkreis Uckermark
Landrat Klemenz Schmitz
Landkreis Uckermark

Bürgermeister Ulrich Schoeneich
Bürgermeister Ulrich Schoeneich
Wolfram Stüber - HOCHTIEF Construction AG
Wolfram Stüber
HOCHTIEF Construction AG
Amtsvorstand des WSA Eberswalde Rolf Dietrich
Amtsvorstand Rolf Dietrich
WSA Eberswalde

Auch im Rahmen des Wassersportentwicklungsplans des Landes Brandenburg erfüllt Templin eine wichtige Funktion als Bestandteil der Hauptwasserwanderroute Fünf für die Verbindung von der Havel bis in das Templiner Seenkreuz.

Die neu gebaute Schleuse weist eine Nutzlänge von 27 Metern, eine Breite von 5,40 Metern (nutzbare Breite 5,10 Meter) und eine Hubhöhe von 4,22 Metern auf. Die Baukosten von rund drei Millionen Euro trägt der Bund.

Das gesamte Baugeschehen vom ersten Spatenstich am 26.03.2004 bis zur heutigen Verkehrsfreigabe haben wir in unserem Bildarchiv dokumentiert. Lesen Sie mehr über dieses erfolgreich abgeschlossene Projekt in der Pressemitteilung vom 08.09.2005.

Auf der Schleuse
Auf der Schleuse:
(v. l. n. r.) Landrat Schmitz, Minister Szymanski, Bundesverkehrsminister Dr. Stolpe und Vizepräsident Weiß
Beim Fachgespräch an Bord des "Kormoran"
Beim Fachgespräch an Bord des "Kormoran":
(v. l. n. r.) Minister Szymanski, MdB Meckel, Bundesverkehrsminister Dr. Stolpe, Amtsvorstand Dietrich und Vizepräsident Weiß

Brückendurchfahrt
Brückendurchfahrt
Sportschifffahrt
Die Sportschifffahrt wartet auf die erste Schleusung.


Prominenz und Bevölkerung