Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Sicherheitseinrichtungen

Zum Schutz vor einem Einklemmen von Gegenständen und Personen sind alle 4 Torflügel mit  Lasersensorik ausgerüstet. Nähert sich ein Objekt dem Tor während des Schließvorganges auf ca. 30 cm, wird der Schließvorgang selbsttätig abgebrochen und in die Gegenrichtung gefahren. Ist die Gefahrensituation nicht mehr vorhanden, kann durch den Benutzer der Schleusenvorgang fortgesetzt werden. Die Überwachungseinrichtungen vor den Häuptern und die Drempelüberwachung arbeiten ähnlich.
 

In Gefahrensituation kann der Schleusenvorgang durch zwei Schalteinrichtungen (s. Bild rechts) in der Schleusenkammer vom Benutzer angehalten werden. Ist die Gefahrensituation nicht mehr vorhanden kann der Benutzer den Schleusenvorgang durch das Betätigen der Weiterschalteinrichtung fortsetzen.

Der Schalthebel

Für den Notfall wurden Rufsäulen installiert. Von dort aus kann bei technischen Störungen an der Schleuse Hilfe vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt angefordert werden. In besonderen Fällen kann die Feuerwehr (112) direkt gerufen werden. Interne Störungen in der Steuerungs- und Antriebsanlage werden selbsttätig an die zentrale Überwachungsstelle des WSA gemeldet.