Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Baudirektor Rolf Dietrich, Amtsvorstand von 2000-2007

Porträtfoto Rolf Dietrich

Rolf Dietrich wurde 1962 in Berlin geboren.

Er absolvierte eine Berufsausbildung zum Facharbeiter für Wasserbau an der Betriebsberufsschule des VEB Wasserstraßenbau in Kleinmachnow und studierte an der Technischen Universität Dresden konstruktiven Wasserbau und technische Hydromechanik.

Nach einer dreijährigen Berufstätigkeit als Bauleiter im Verkehrswasserbau (1988 bis 1991), absolvierte er ein Referendariat zum 2. Staatsexamen in der Fachrichtung Bauingenieurwesen bei der Wasser- und Schifffahrtsdirektion West in Münster.

Von 1992 bis 1995 war er als Sachbereichsleiter im Wasserstraßen-Neubauamt Datteln tätig, anschließend im Wasserstraßen-Neubauamt Berlin, wo er für die Bau- und Genehmigungsplanungen an den Berliner Wasserstraßen, Trasse Nord und Trasse Süd, im Rahmen des Projektes 17 Deutsche Einheit zuständig war.

Im Dezember 1997 trat Baudirektor Dietrich seinen Dienst im Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde an und war hier zunächst als Leiter des Sachbereich 4 für die Grundinstandsetzung und den Teilausbau der Havel-Oder-Wasserstraße zuständig. Im Oktober 2000 übernahm er von Dr.-Ing. Christian Straube die Leitung des Wasser- und Schifffahrtsamtes Eberswalde.

Mit Wirkung zum 01.01.2008 hat Baudirektor Dietrich die Leitung des Wasserstraßen-Neubauamtes Berlin übernommen und die Geschäfte zur Leitung des Wasser- und Schifffahrtsamtes Eberswalde an Leitenden Baudirektor Hans-Jürgen Heymann übergeben.