Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Der Außenbezirk Schwedt

Der Außenbezirk Schwedt betreut insgesamt 76,56 km Wasserstraßen im Nordosten Brandenburgs, davon 72,10 km dem allgemeinen Verkehr dienende Binnenwasserstraßen des Bundes ("Bundeswasserstraßen").

Im Einzelnen:

Übersichtskarte

Diese Übersichtskarte des Außenbezirkes Schwedt steht auch als Vollbild bzw. im pdf-Format (289 KB) zur Verfügung.

Zum Verantwortungsbereich des Außenbezirkes gehören die Schleuse Schwedt, sieben im Eigentum der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes stehende Brückenanlagen sowie zwei Düker, weiter sechs gewässerkundliche Pegelanlagen sowie 240 feste und 44 schwimmende Schifffahrtszeichen. Als Besonderheit werden an der Schleuse Schwedt Schifffahrtsabgaben für den Bund erhoben und der Hebestelle Hohensaaten zugeführt.

Dienstgebäude
Dienstgebäude des Außenbezirkes Schwedt
Dienstgebäude im Werkshafen
Dienstgebäude im Werkshafen
des Außenbezirkes Schwedt

Schleuse Schwedt an der Schwedter Querfahrt
Schleuse Schwedt
an der Schwedter Querfahrt
Dienstwohngebäude und Steuerstand der Schleuse Schwedt
Dienstwohngebäude und
Steuerstand der Schleuse Schwedt

Betriebsgebäude Schleuse Schwedt
Betriebsgebäude Schleuse Schwedt
Wegebrücke Alt-Galow an der HoFriWa
Wegebrücke Alt-Galow an der HoFriWa

Straßenbrücke Schwedt an der HoFriWa
Straßenbrücke Schwedt an der HoFriWa
Landgrabenbrücke an der HoFriWa
Landgrabenbrücke an der HoFriWa

Wegebrücke Criewen an der HoFrieWa
Wegebrücke Criewen an der HoFrieWa
Wegebrücke Zützen an der HoFriWa
Wegebrücke Zützen an der HoFriWa
mit Kabinenschiff SWISS CORAL

Tauch- und Fahrrinnentiefen

Die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße verläuft auf rund 42 km Länge parallel zur Grenzoder und garantiert eine von Niedrigwasserereignissen an der Oder unabhängige Wasserstraßenverbindung zwischen Berlin/Brandenburg und dem Seehafenverbund Szczecin/Swinoujscie. Sie mündet in die Westoder, deren Wasserstandsdynamik bereits stärker von den meteorologischen Verhältnissen im Oderästuar als von den Abflussverhältnissen auf der Gefällestrecke der Grenzoder beeinflusst wird.

Die nebenstehende Karte (auch als Vollbild abrufbar) zeigt die Tauch- und Fahrrinnentiefenstrecken
der Bundeswasserstraßen zwischen Hohensaaten und Mescherin.

Die nachstehende Grafik für das Trockenjahr 2003 zeigt die Ganglinie der mittleren Fahrrinnentiefen auf den parallel verlaufenden Strecken von Hohensaaten nach Szczecin (rot – über die Grenzoder, blau - über die HoFriWa).


Diagramm

Gleichzeitig spielt die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße (HFW) eine wichtige Rolle bei der Bewirtschaftung der Nasspolder im Unteren Odertal. Die Nasspolderflächen zwischen dem (niedrigen) Sommerdeich an der Oder und dem (höheren) Winterdeich entlang der HFW werden während der Wintermonate über Einlassbauwerke im Oderdeich geflutet und im Sommer mittels Pumpwerken entlang der HFW für die extensive Bewirtschaftung durch die Landwirtschaft trocken gelegt. Vor 100 Jahren geschah dies vordergründig, um die Flächen mit Absetzstoffen aus der Oder zu düngen. Heute spielt diese ungewöhnliche Flächenbewirtschaftung eine wichtige Rolle für den Umweltschutz im Nationalpark Unteres Odertal. Die HFW dient dabei als Vorfluter für alle Polderflächen und für das niedere Oderbruch bis nach Bad Freienwalde. Die Unterhaltungslast für die Einlaufbauwerke und Schöpfwerke liegt beim Landesumweltamt Brandenburg.

Schöpfwerk Teerofen
Schöpfwerk Teerofen
im Winterdeich an der HFW
Einlassbauwerk zur Polderbewirtschaftung
Einlassbauwerk zur Polderbewirtschaftung
im Sommerdeich an der Oder

Schloss Criewen
Schloss Criewen mit Lennépark,
Sitz der Nationalparkverwaltung an der HFW
Blick in den Lunow-Stolper Polder
Blick in den Lunow-Stolper Polder
in Richtung Osten

Mit Stand 10/2010 verfügt der Außenbezirk Schwedt über 27 Beschäftigte (davon 1 befristet) und drei Auszubildende. Der Geschäftsgang des Außenbezirkes wird nachhaltig geprägt durch den Charakter der Oder und der Westoder als Grenzfluss und die dadurch notwendige enge Kooperation mit den zuständigen deutschen und polnischen Verwaltungen. So sind z.B. bei grenzüberschreitenden Angelegenheiten die strom- und schifffahrtspolizeilichen Belange mit der polnischen Wasserstraßenverwaltung abzustimmen. Kooperationspartner in Polen sind der Außenbezirk Widuchowa der RZGW Szczecin (Regionale Wasserwirtschaftsverwaltung Stettin), das Inspektorat Szczecin (entspricht der Wasserschutzpolizei) und der polnische Grenzschutz. Zuständige Ansprechpartner in Deutschland sind der Landkreis Uckermark (Land Brandenburg) sowie die Wasserschutzpolizei des Landes Brandenburg, die Bundespolizei, die Bundeswehr und das Landesumweltamt Brandenburg.

Außenbezirk Schwedt
Außenbezirk Schwedt
Außenbezirk Widuchowa
Außenbezirk Widuchowa (RZGW Szczecin)

Schwerlastumschlag im öffentlichen Binnenhafen Schwedt/Oder
Schwerlastumschlag im öffentlichen
Binnenhafen Schwedt/Oder
Wehr Widuchowa
Wehr Widuchowa (Marienhof)
am Abzweig der Westoder von der Oder
(Anlage der RZGW Stettin)

Straßenbrücke Krajnik Dolny an der Oder
Straßenbrücke Krajnik Dolny an der Oder
in der Unterhaltungslast der polnischen
Straßenverwaltung)

Umschlagstelle LEIPA GmbH an der HFW
Umschlagstelle LEIPA GmbH an der HFW
Umschlagstelle UPM GmbH an der HFW
Umschlagstelle UPM GmbH an der HFW

Zu den strom- und schifffahrtspolizeilichen Aufgaben des Außenbezirkes gehören:

  • die Kontrollen von schwimmenden und festen Schifffahrtszeichen (Fahrrinnentonnen, Baken, Tafelzeichen usw.)
  • die Kontrolle der Radarkennzeichnung und der Befeuerung von Schifffahrtszeichen an den Brücken
  • das Beseitigen von Schifffahrtshindernissen
  • die Absicherung und Abwicklung von Schiffshavarien in Zusammenarbeit mit der Wasserschutzpolizei und ggf. dem Außenbezirk Widuchowa (z.B. Absicherung einer Unfallstelle, falls notwendig Sperrung der Wasserstraße für den Schiffsverkehr, Durchführung von Peilungen und Hindernissuchen am Havarieort, Sicherstellen der Meldekette, Sofortwarnung der Schifffahrt über den Nautischen Informationsfunk (NIF), örtliche Unfalluntersuchung und Durchführung von Beweissicherungsmaßnahmen).
  • die strom- und schifffahrtspolizeiliche Überwachung von Bauvorhaben, Bauwerken und Veranstaltungen Dritter (z.B. Deichsanierung, Dükerungen, Brücken- und Hafenbauten, Regatten)
  • die Erteilung von strom- und schifffahrtspolizeilichen Einzelgenehmigungen
Uferunterhaltung an der HoFriWa
Uferunterhaltung an der HoFriWa
mit dem Schwimmgreifer GNU
(Trägerschiff mit Schubboot und Deckprahm)
Beseitigung von Sturmschäden
Beseitigung von Sturmschäden
im Rahmen der Verkehrssicherung
mit dem Schwimmgreifer GNU

Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Kennzeichnung der Fahrrinne durch schwimmende Schifffahrtszeichen (Fahrrinnentonnen) und an Land stehende Schifffahrtszeichen (Tafelzeichen). Im Bereich der Grenzoder ist der Außenbezirk Schwedt von Od km 681,5 (Ende der Buhnenstrecke bei Piasek) bis Od km 704,1 (polnische Grenze und Abzweigung der Westoder) für das Ausbringen und Einziehen der schwimmenden Schifffahrtszeichen verantwortlich. Auf der Westoder von km -0,120 bis km 17,1 ist der ABz Widuchowa für das Ausbringen und das Einziehen der schwimmenden Schifffahrtzeichen verantwortlich. Daneben ist der Außenbezirk Schwedt für das linke Ufer und der Außenbezirk Widuchowa für das rechte Ufer der Oder sowie Westoder und die gesamte Wehranlage Widuchowa (Marienhof) zuständig.

Informationen zur Kennzeichnung der Fahrrinne und zu den gewässerkundlichen Aufgaben eines Außenbezirkes an der Grenzoder finden Sie auch in unserem Beitrag zur Vorstellung des Außenbezirkes Hohensaaten und des Außenbezirkes Frankfurt (Oder).


Der Außenbezirk Schwedt betreibt und unterhält folgende Anlagen und Bauwerke:

  • die Schleuse Schwedt
  • die Pegelanlagen Schleuse Schwedt Außen- und Binnenpegel, Friedrichsthal, Gartz, Mescherin und Schwedt Oderbrücke
  • sonstige wasserbaulichen Anlagen (z.B. Dalben und Ufereinfassungen) und
  • die Gebäude im Dienstsitz des Außenbezirks in Schwedt.

Weitere Informationen zur Unterhaltung der Strombauwerke an der Grenzoder finden Sie ebenfalls in unserem Beitrag zur Vorstellung des Außenbezirkes Hohensaaten und des Außenbezirkes Frankfurt (Oder). Alle Hochwasserschutzanlagen am deutschen Ufer der Oder stehen, ebenso wie die Vorländer oberhalb der Uferlinie bei Mittelwasser, in der Unterhaltungslast des Landesumweltamtes Brandenburg.

Zur Wahrnehmung seiner Aufgaben verfügt der Außenbezirk Schwedt über eine Reihe von eigenen Wasser- und Landfahrzeugen. Die nachstehenden Bilder zeigen die wichtigsten Wasserfahrzeuge des Außenbezirkes. Das nautische Personal wird zudem im Winter auch auf den in Hohensaaten und Schwedt/Oder stationierten Eisbrechern für die Oder eingesetzt.

Schubschlepper PELIKAN
Schubschlepper PELIKAN - überwiegender
Einsatz im Verband mit dem Schwimmgreifer 
und für den Transport von Wasserfahrzeugen
Schwimmgreifer GNU
Schwimmgreifer GNU (geeignet für Seilgreifer-
und Kranbetrieb) mit Deckprahm
am Steinlagerplatz Teerofen

Arbeits- und Aufsichtsboot SCHWEDT
Arbeits- und Aufsichtsboot SCHWEDT
Verband aus dem Arbeitssboot und einem
Verkehrsicherheitsprahm
Verband aus dem Arbeits- und Aufsichtsboot
SCHWEDT und einem Verkehrsicherheitsprahm

Überregional eingesetztes Flächenpeilschiff DOMFELSEN
Überregional eingesetztes Flächenpeilschiff
DOMFELSEN des WSA Magdeburg
auf der HFW bei Gatow
Werkshafen des ABz Schwedt
Werkshafen des ABz Schwedt
mit den im Winter dort stationierten
Eisbrechern des WSA Eberswalde

Bei unseren allgemeinen Kontaktangaben finden Sie die Anschrift und Telefonnummer des Außenbezirks Schwedt.