Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Sachbereiche 4 und 6

Grafik - Ausbau der Havel-Oder-Wasserstraße

Die Mitarbeiter der Neubau-Sachbereiche 4 und 6 sind verantwortlich für die Planung und Durchführung von Ersatz- und Ausbauinvestitionen im Amtsbereich des WSA Eberswalde. Der Bearbeitungsschwerpunkt liegt derzeit in der Grundinstandsetzung und im Teilausbau der Havel-Oder-Wasserstraße.
Als besondere Aufgabe wurde dem Sachbereich 4 zudem die Erarbeitung eines Stromregelungskonzeptes für die Grenzoder zugeordnet.

Der Neubaubereich des WSA Eberswalde wurde im Jahr 1992 als Sachbereich 4 eingerichtet und im Jahr 2002 durch den Sachbereich 6 ergänzt. Beide Sachbereiche haben ihren Sitz im Dienstgebäude in der Grabowstraße 1 in Eberswalde.

Zur Wahrnehmung der Aufgaben im Investitionsbereich beschäftigt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde in den Sachbereichen 4 und 6 zur Zeit 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Neben den Aufgaben zur Wahrnehmung der bauaufsichtlichen Verantwortung (Eigenverantwortung der WSV) in Fragen des Bauordnungswesen nach § 48 WaStrG) werden grundsätzlich alle Bauherrenaufgaben (z.B. Projektmanagement, Projektsteuerung, Vergabe und Abnahme von Aufträgen) sowie Leistungen der Bauoberleitung und der örtlichen Bauüberwachung mit eigenem Personal erbracht. Leistungen zur Bearbeitung von Bauplanungs- und Ausschreibungsunterlagen werden dagegen überwiegend an Ingenieurbüros und freiberuflich Tätige vergeben.

Seit 1992 konnten u.a. folgende Investitionsprojekte erfolgreich abgeschlossen werden: