Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Geschiebe- und Schwebstoffmessungen an der Grenzoder mit dem Messschiff 'Elbegrund'

Messschiff Elbegrund
Messschiff Elbegrund
Filtrierung der Feinschwebstoffproben
Filtrierung der Feinschwebstoffproben

Messungen bei Oder km 656 am 26.06.2001

Die ELBEGRUND führt 1-2 mal im Jahr (i.d.R. Mai/Juni und November) Geschiebe- und Schwebstoffmessungen an der Grenzoder durch. Als Messorte sind folgende Querschnitte festgelegt:
 

1 km 554,100 Eisenhüttenstadt
2 km 572,000 Kunice/Aurith
2a km 584,900 Frankfurt/Oder
3 km 617,000 oberhalb Warthe
4 km 656,000 Hohenwutzen/Neurüdnitz
5 km 666,900 Hohensaaten
6 km 702,800 Widuchowa
Geschiebefänger
Geschiebefänger
50 l-Fass mit Sieb zum Absieben der Schwebstoffe
50 l-Fass mit Sieb zum Absieben der Schwebstoffe

Geschiebemessungen:
  • der "Geschiebefänger" besitzt eine Maschenweite von 2 mm
  • pro Messstelle erfolgen 3 Messungen mit einer Dauer von je 5 Minuten
  • pro Querprofil wird an 4-5 Messstellen gemessen

Das Geschiebematerial wird dann aus dem Geschiebefänger entleert und abgefüllt. Im BfG-Labor erfolgt eine Siebanalyse zur fraktionsweisen Bestimmung der Geschiebemenge.

Entleerung des Geschiebes
Entleerung des Geschiebes
Schwebstoffsieb
Schwebstoffsieb

Schwebstoff-Vielpunktmessung:

Zur Bestimmung des Schwebstoff- (>0,63 mm) und des Feinschwebstoffanteils (<0,63 mm). Vor allem im Frühjahr ist aufgrund des hohen Schwebstoffanteils eine Reduktion der Probemenge von 5 l auf 3 l erforderlich.

  • Feinschweb:3 l Probemenge, Absieben der Schwebstoffe, Siebdurchgang wird abgefiltert
  • Schwebstoffe:Absieben von 50 l + 3 l Probemenge
  • Auswertung: gravimetrische Bestimmung nach DVWK erfolgt im Labor
  • Vergleichsmessung:5 l Schöpfprobe pro Messlotrechte
Geschiebe
Geschiebe
Meßflügel zur Abflußmessung
Messflügel zur Abflussmessung